[ad_1]

BLOGBEITRAG

Vinschgauer Brote

Die klassischen Paarlen als einzelne große Brote. Die Brote können dann in Spalten geschnitten oder gerissen und wie Fladenbrot gegessen werden. Herrlich!

Sauerteig

  • 80 g Roggenmehl 1150
  • 80 g Wasser (50°C)
  • 16 g Anstellgut
  • 1,6 g Salz

Vorteig

  • 80 g Roggenmehl 1150
  • 160 g Wasser (kalt)
  • 0,08 g Frischhefe

Brühstück

  • 40 g Röstbrot (gemahlen)
  • 7,6 g Salz
  • 0,2 g Schabzigerklee (gemahlen)
  • 2 g Brotgewürz (gemahlen)
  • 120 g Wasser (100°C)

Hauptteig

  • gesamter Sauerteig
  • gesamter Vorteig
  • gesamtes Brühstück
  • 80 g Weizenmehl 1050
  • 152 g Roggenmehl 1150
  • 96 g Wasser (100°C)

Die Sauerteigzutaten mischen und bei Raumtemperatur (ca. 20°C) 12 Stunden reifen lassen.

Die Vorteigzutaten mit einem Schneebesen mischen und 12 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.

Salz, Röstbrot und Gewürze mit kochendem Wasser überbrühen und vermischen. Direkt auf der Oberfläche mit einer Klarsichtfolie bedecken und 12 Stunden auskühlen und nachquellen lassen.

Das kochende Wasser mit dem Brühstück mischen, das Mehl darüber wiegen und die Vorstufen zugeben. Alles von Hand oder maschinell zu einem weichen Teig mischen (Teigtemperatur ca. 29°C).

Den Teig 1,5 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen. Er sollte deutliche Blasen zeigen.

Den Teig auf ein bemehltes oder mit Kleie ausgestreutes Backpapier oder dünnes Blech/Brett geben und rundlich schieben.

Unbedeckt ca. 1,5 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen, bis die Oberfläche deutlich von Rissen durchzogen ist.

Bei 250°C fallend auf 220°C 45 Minuten ohne Dampf backen.

Zubereitungszeit am Backtag: ca. 4 Stunden

Zubereitungszeit gesamt: ca. 16 Stunden

Saftig und würzig: Vinschgauer Brote

Saftig und würzig: Vinschgauer Brote

Wer seine Quellen angibt, schätzt die Arbeit Anderer wert. Ich habe in diesen Weblog über zehn Jahre lang eine Menge Zeit, Kraft und Geist investiert und tue es immer noch. Deshalb bitte ich dich, bei jeder öffentlichen Nutzung meiner Ideen, Rezepte und Texte immer die konkrete Quelle anzugeben.
Willst du auf dem Laufenden bleiben, dann abonniere gern meinen kostenlosen E-newsletter.
Möchtest du meine Arbeit am Weblog unterstützen, dann freue ich mich auf DEINE HILFE.

Aktualisiert am 28. Januar 2020 |

Neugier geweckt? Hier gibt es ähnliche Beiträge:

[ad_2]

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here